Am Samstag den 12. August 2017, ist unser Superintendent i.R. Pfarrer Andreas Friedrich Heinicke nach schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren im Hospital in Freiburg/Breisgau verstorben.

Andreas Heinicke war von 1977 bis 1990 Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK). Der gebürtige Berliner wurde nach seinem Lehrvikariat im Pfarrbezirk Heidelberg/Mannheim 1976 zunächst als Pfarrvikar in den Pfarrbezirk Osnabrück/Rabber entsandt. Dort wirkte er dann von 1977 bis 1982 als berufener und eingeführter Pfarrer. 1982 wechselte Pfarrer Heinicke in den Pfarrbezirk Wuppertal/Langenberg.

1990 verließ Andreas Heinicke die SELK und wurde Pfarrer in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB) in der Gemeinde Freiburg. 1993 wurde er in das Amt des Superintendenten der ELKiB gewählt. Im Jahr 1999 schied er vorzeitig aus dem Dienst der Kirche aus und orientierte sich beruflich neu, u.a. als Dozent an der Kirchlich-theologischen Fachschule Malche bei Potsdam. Seinen Ruhesitz nahm Heinicke in einem Ortsteil von Ettenheim bei Baden-Baden. In Ettenheim fand am Freitag, den 18. August, die Beerdigung statt.